Aufbau Lolita-OutfiT

 

Der Aufbau eines Lolita-Outfits
Haaraccessoires
Schmuck und weitere Accessoires
Oberbekleidung
Blusen
Cutsews
Taschen und Sonnenschirme
Röcke
Kleider (One-pieces)
Jumperskirts
Waloli und Qiloli
Schürzen
Unterbekleidung
Schuhe

 


Der Aufbau eines Lolita-Outfits

Grösstenteils von Kopf in Richtung Fuss.
Ein Grossteil dieser Ratschläge betreffen Aristo oder Boystyle nicht, auch wenn ich vielleicht später einiges dazu hinzufügen werde, und oft gibt es für Punk Lolita viele Ausnahmen. Für mehr zu den verschiedenen Stilrichtungen, siehe hier. Ich entschuldige mich dafür, dass die meisten Beispiele Sweet Lolita von BTSSB sind, aber diese Marke hat die grösste Vielfalt auf ihrer Homepage. Um zu den Beispielen zu gelangen, klick auf die kleinen rosa Herzchen in den Beschreibungen.

 


Haaraccessoires

Es gibt viele verschiedene Arten von Haaraccessoires, die helfen, ein Outfit zusammenzuhalten. Das offensichtlichste ist das Headdress , ein rundes oder rechteckiges, mit Spitze und Schleifen dekoriertes Kleidungsstück, das mit einem Band um den Kopf gebunden wird. Am besten passt das zu einem Pony, aber man sollte aufpassen, denn egal was man für einen Haarschnitt hat, der Headdress könnte schnell nach Dienstmädchen aussehen. Ein Accessoire dass weniger dienstmädchenhaft, eher Casual Lolita aber immer noch sehr lolitatypisch ist, ist die Haarschleife . Sie kann entweder durch Clips, einen Kamm oder einen Haarreifen (wie bei Aliceschleifen ) im Haar befestigt werden. Falls du lieber keine so grosse Schleife willst, kannst du auch kleinere Schleifchen benutzen . Altmodische Hüte oder Minihüte sind ebenfalls beliebte Accessoires, aber weniger einfach selbst zu machen. Zylinder und Minizylinder werden oft in Punk Loli und Boystyle getragen, aber einige der feminineren Hüte passen auch zu anderen Stilen. Minikronen oder Tiaras sind ein Muss für Himelolis, können aber auch mit Punk gut aussehen. Ministrohhüte passen perfekt zu Country und werden üblicherweise mit Bändern oder Dingen wie Kirschen oder Erdbeeren dekoriert. Das Haaraccessoire das vermutlich die grösste Herausforderung darstellt ist das Bonnet , es kann leicht zu kindisch wirken. Trag ein Bonnet, dass keine zu weite oder schlappe Krempe hat und verstecke nie dein ganzes Haar darunter. Etwas seltener getragene, aber trotzdem elegante Haaraccessoires sind Berets , Mützen , Rosen , Haarreifen und süsse Ohrwärmer.

 


Schmuck und weitere Accessoires

Lolitaschmuck ist nicht einfach zu definieren, beinahe alles kann mit einem Lolitaoutfit kombiniert werden – besonders altmodischer Schmuck oder Schmuck mit Lolitamotiven. Medaillons, Kameen, Perlen und lolitahafte Charms (Anhänger für Armbänder) (Schlüssel, Schleifchen, Herzen, Kuchen) passen sehr gut. Halsbänder sind geeignet für Gothic-, Punk- und Ero-Lolita. Krawatten können zu beinahe jedem Stil passen, aber nicht jede beliebige alte Krawatte ist dafür geeignet. Lolitakrawatten sind meist kürzer und dicker, passen zu einem Rock und sind mit Spitze oder Applikationen verziert. Halsbänder mit Schnürung können ebenfalls passen, aber sie wirken seltsam, wenn sie zu gross oder der Hals zu kurz ist. Dazu können passende Armbänder mit Schnürung getragen werden, oder typischer für Lolita, Wrist Cuffs (Spitzenmanschetten), die aussehen wie die Spitzenbesätze an Socken (Sock Toppers), nur dass sie am Handgelenk getragen werden. Auch Handschuhe kann man tragen, sollte aber darauf achten, dass sie zum Outfit passen. Lange Handschuhe also vor allem zu Aristocrat oder Klassischeren Outfits, während kürzere Handschuhe süsser sind und besonders zu Himeloli getragen werden können. Der Schlüssel zu Accessoires ist, darauf zu achten, dass sie elegant, feminin und auf keinen Fall billig wirken.

Saisonabhängigere Accessoires sind Schals , Fäustlinge und Muffs. (Anm. Der Übers: Auch Ohrwärmer sind in letzter Zeit sehr beliebt geworden). Diese sollten niedlich und elegant sein und gut zu deinem Outfit passen, Häschenschals zum Beispiel sind sehr beliebt in Lolita. Achte darauf, dass sie zu deinem Wintermantel passen.

 


Oberbekleidung

Lolitajacken können in zwei grössere Kategorien eingeordnet werden. Leichte Jacken werden mit Röcken kombiniert und können in jeder Jahreszeit getragen werden, solange sie nicht zu warm sind. Sie sehen meistens ähnlich aus wie Anzugsjacken, haben aber femininere Kragen und sind runder geschnitten. Einige haben sogar Puffärmel, aber das Entscheidende ist die sanftere Form und die Verzierungen.

Schwerere Mäntel sind (offensichtlich) für den Winter gedacht. Wie altmodische Mäntel sind sie so gemacht, dass auch weite Röcke darunter passen, weshalb sie ausgestellt sind und selbst etwas wie Kleider aussehen. Sie sind anliegender und länger als viele moderne Mäntel (keine kurzen, bauschigen Jacken). Zu vielen Mänteln gehören auch kleine Capes, Capelets genannt (wie im Beispiel), die entweder aus demselben Material wie der Mantel gemacht oder mit Fell besetzt sein können. Manchmal sind die Fellkragen abnehmbar falls ein weniger flauschiges Aussehen erwünscht ist. Andere Mäntel haben auch Kapuzen oder kommen mit süssen Tierohren – vor allem Bären- oder Hasenohren. Mäntel sind oft sehr teuer, also suche am besten einen der zu allem passt.

Capelets sind kleine, elegante Capes. Diejenigen die aus Baumwolle gemacht sind und nur die Schultern bedecken sind nicht wirklich dafür gedacht, warm zu halten, aber sie sind trotzdem saisonabhängig, da sie mit einer langärmligen Bluse getragen werden sollten. Dahinter steckt kein praktischer Gedanke, sie sind nur da um zum Rock oder Kleid zu passen. Längere Woll-oder Samtcapelets (die wohl eher wieder als Capes bezeichnet werden sollten) sind besser um in den Wintermonaten warm zu halten und sehen besonders mit Muffs süss aus. Auch diese Wintercapes kommen oft mit Kapuzen, wie bei den Mänteln.

Boleros sind die süssen kleinen Jäckchen, die vorne zugebunden werden und oft von Marken wie Baby herausgebracht werden. Meist sind sie aus Strick, können aber auch aus anderen Materialien gemacht werden. Sie sehen aber immer zierlich aus, mit kleinen Rüschen oder Puffärmelchen. Boleros sind nicht sonderlich warm aber sie können eine kleine Frühlingsbrise abhalten.
Strickjäckchen sind etwas weniger förmlich, aber gut um in etwas frischem Wetter warm zu halten und mit einem Rock zu koordinieren. Viele süsse Strickjäckchen passen zu Lolitakleidern, aber Lolitastrickjäckchen haben einen besonders femininen Schnitt der nicht zu eng ist und sind meistens mit Rüschen oder einer Schleife verziert. Einige können zu Lolita passende Aufdrucke oder Applikationen haben wie zum Beispiel eine Krone.

 


Blusen

Bei der Suche nach Lolitablusen sollte man vor allem darauf achten etwas Feminines und altmodisch aussehendes zu kaufen. Es sind nicht nur Spitze und Rüschen, die eine Bluse lolitatauglich machen – es ist auch der Schnitt. Spitze Kragen können funktionieren, aber ein runder oder ein Stehkragen passen besser. Dasselbe gilt für die Ärmel, gerade Ärmel können passen, aber Puffärmel oder am Ende geraffte Ärmel sind zu bevorzugen. Der Schnitt sollte an die weiblichen Formen angepasst sein, ohne dabei zu eng zu sein. Das Material sollte glatt (nicht dieses gekräuselte Zeug) und auf keinen Fall durchsichtig sein. Alles in allem etwas formell und elegant aber trotzdem sanft und mädchenhaft. Vermeide männlichere Merkmale wie Metall (Schnallen etc) und grosse Taschen.

 


Cutsews

Cutsews sind perfekt für Casual Lolita (obwohl viele Cutsews auch mit formellen Lolitaoutfits getragen werden können). Was Cutsews ausmacht, ist dass sie in der Regel aus elastischem Material gemacht sind, so dass sie nur geschnitten (engl. cut) und genäht (engl. sew) werden können, ohne das komplizierte Schneidern dass für Blusen oder andere Baumwollkleidung benötigt wird. Es sind nicht einfach T-Shirts (obwohl einige Marken sehr lolitataugliche T-Shirts mit süssen Aufdrucken herausgebracht haben), sie sind genau so mit Rüschen, Spitze oder Puffärmeln verziert wie Blusen oder Strickjäckchen. Sie können Kragen oder normale T-Shirt-Ausschnitte haben und sind manchmal zusätzlich mit gekreuzten Bändern verziert die im Nacken gebunden werden. Sie sind eine bequeme Alternative zu Blusen oder Jacken.

 


Taschen und Sonnenschirme

An (Hand)taschen denkt man beim Zusammenstellen eines Outfits oft zuletzt, aber sie können ein Outfit wirklich zusammenhalten. Es gibt haufenweise Taschen die perfekt zu einem einzelnen Outfit passen, von der Spitze über die Schleifen bis zum kleinen aufgedruckten Häschen, aber alles was man wirklich braucht ist etwas hübsches und elegantes das zum Farbschema des Kleiderschranks passt. Lolitahandtaschen sind sehr niedlich, manchmal in Form eines Herzen oder anderer Lolitamotive, manchmal in üblicheren Formen aber mit Schleifen und Spitze verziert. Sie sind aus gutem Material gemacht, nicht schlapp und sollten keine Gebrauchsspuren aufweisen. Tragtaschen sind normalerweise grösser und weniger steif, aber sie sind trotzdem süss und elegant. Sie sind aus schönen Materialien gefertigt, manchmal gemustert und haben oft einen zu Lolita passenden Aufdruck, zum Beispiel eine Szene aus Alice im Wunderland.
Sonnenschirme können durch ihre Rüschen und ihren altmodischen Flair leicht als etwas sehr lolitatypisches identifiziert werden. Sie sind mehr als Regenschirme mit angenähter Spitze – sie sind meist viel graziler und zierlicher. Gewisse Kinderschirme können passen, aber man sollte darauf achten einen mit geschwungenem oder sonstig elegantem Griff zu kaufen. Asiatische Sonnenschirme sollten nur mit Wa- oder Qui-Lolita getragen werden, zu anderen Stilrichtungen passen sie nicht.

 


Röcke

Röcke sind die Eckpfeiler der Lolitamode. Ihre Glockenform bestimmt die typische Lolitasilhouette und ihre Länge (ausser für Ero) ist in der Regel ca. 5 cm über dem Knie. Er sollte auf der Taille getragen werden (nicht wo man tief sitzende Jeans trägt sondern in der Gegend des Bauchnabels). Mit dem üblichen Arsenal an Lolitaverzierungen versehen – Spitze, Rüschen, Bänder, Schleifen, Applikationen – ist es nicht schwer herauszufinden welche Röcke Lolita sind und welche nicht. Nicht alle Lolitaröcke sind glockenförmig, aber die anderen sind nicht einfach zu tragen, weshalb Anfänger diese Regel besser beachten sollten. Manche Röcke haben Bahnen andere Bogenkanten oder Ausschnitte die einen Unterrock hervor blitzen lassen – es gibt so viele Möglichkeiten wie Röcke, Kleider oder Jumperskirts aussehen können, dass ich nicht versuchen werde alle zu erklären sondern lieber einige Beispiele zeige.

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

 


Kleider (One-pieces)

One-pieces sind Kleider die mit oder ohne Bluse darunter getragen werden können. Die Oberteile haben vieles mit Cutsews gemeinsam – sie können Puffärmelchen, gekreuzte Bänder oder Spitzenverzierungen haben. Die Rockteile ähneln normalen Lolitaröcken, obwohl sie etwas länger sein können wenn das Kleid eine höhere Taille (Empireschnitt) hat. Wie bei den Röcken gibt es sehr viele Möglichkeiten, hier einige Beispiele:

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

 


Jumperskirts

Jumperskirts oder JSKs sind ärmellose Kleider. Sie sind dazu gedacht, über Blusen getragen zu werden, können, wenn es wärmer ist, aber auch ohne getragen werden. Auch hier gibt es viele Modelle unter denen man wählen kann.

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

 


Waloli und Qiloli

Waloli outfits sind von japanischer Kleidung inspiriert. Sie sind aber nicht einfach ein gekürzter Kimono mit einem bauschigen Rock darunter – der Kimono kann verziert sein wie andere Lolitakleider auch und der Obi kann zu einer süssen Schleife gebunden werden. Manchmal ist auch alles was es zu einem Waloli-Outfit braucht, ein Kleid aus einem im japanischen Stil bedruckten Stoff. Qilolita , von chinesischer Kleidung inspiriert, ist ebenfalls eleganter als nur ein Qipao über einem bauschigen Rock. Erstens muss der Rock zum Muster auf dem Stoff passen und zweitens muss die Bluse oder das Kleid einen passenden Schnitt haben damit ein weiter Rock darunter passt. Diese beiden Stile sind eher selten und werden oft falsch gemacht, es ist also vielleicht besser, erst in anderen Lolitastilen Fuss zu fassen, bevor man Wa- oder Qiloli ausprobiert.

 


Schürzen

Schürzen sind nicht mehr nur für Alice-im-Wunderland- oder Zimmermädchenkostüme geeignet, aber sie haben immer noch etwas Kostümartiges an sich, also trage sie nur bei passender Gelegenheit (wie beim Kochen) oder wenn du denkst du kannst es so tragen, dass es nicht wie eine Verkleidung aussieht. Es gibt zwei Arten von Lolitaschürzen: diejenigen die die ganze Vorderseite bedecken , und die anderen die nur den Rock bedecken. Ganze Schürzen können manchmal speziell geformte Oberteile haben und zum Beispiel wie Herzen, Häschen oder Gloomy-Bären aussehen. Beide Schürzenarten sind genau so verziert wie andere Lolitakleidungsstücke auch.

 


Unterbekleidung

Was dem Lolitarock die Form gibt, ist normalerweise ein Petticoat , ein glockenförmiges aber leichtes, bauschiges, rockartiges Kleidungsstück, das unter jedem Rock oder Kleid getragen werden kann. (Keine Square-Dance-Petticoats benutzen). Trage einen qualitativ guten Petticoat der genügend bauschig ist und nicht unter dem Rock gesehen wird. Auch kurze Bloomers können einem Rock auch etwas Form geben und sind dafür gedacht, dass in Lolita herumgerannt werden kann, ohne dass jemand einen Blick auf Unterhosen erhascht.

A bloomers FAQ by Ugly_kitties (engl. - wird auch noch übersetzt, wenn Bedarf besteht)

Ich will nicht zu viel Zeit auf Korsette verwenden, aber ich will doch sagen dass man damit vorsichtig sein sollte. Wenn sie unter den Kleidern getragen werden sollen, ist das OK, sie sollten aber nicht zu eng geschnürt werden. Sie verkleinern zwar die Taille, aber das Extragewicht muss irgendwo hin und normalerweise wird es nach oben gedrückt, was dann aussieht wie bei einem Bodybuilder. Kleine Mädchen haben keine extremen Sanduhrkurven, also sollte enges Schnüren für Aristocrat reserviert werden und zu Lolita etwas bequemer bleiben. Auch über den Kleidern kann ein Korsett gut aussehen, es sollte allerdings zum Rest des Outfits passen (bitte kein schwarzes Vinylkorsett mit einem rosafarbenen Outfit tragen) und die Stoffe darunter nicht in seltsame Formen ziehen. Für Unterbrustkorsette: unbedingt einen guten BH dazu tragen, über das Korsett schwappender Busen ist nicht sonderlich Lolita.

Lolitastrümpfe sind nicht unbedingt Unterwäsche, aber sie werden jetzt trotzdem in dieser Kategorie abgehandelt. Sie sollten Kniestrümpfe oder ganze Strumpfhosen sein, ausser wenn ein Erololi-look angestrebt wird. Solche die bis zum Oberschenkel gehen passen nicht zu Knielangen Röcken (ausser sie sollen den Anschein erwecken dass sie Strumpfhosen sind) und knöchelhohe Söckchen sind Sissy (womit du vermutlich nicht assoziiert werden willst)*. Es gibt zwei Arten wie Socken getragen werden können. Zum einen die Strümpfe allein, diese haben oft süsse Muster oder Verzierungen die sie per se Lolita machen. Manchmal findet man auch gestreifte Socken - nicht die clownartigen goth-hot-topic**-Socken – sondern knielange aus guten Material die elegant aussehen. Solche Socken sehen am besten in Pastellfarben anstatt in schwarz und weiss aus. Aber oft werden Strümpfe auch mit Sock-Toppern getragen – ein wenig Bänder oder Spitze die am oberen Rand der Socken getragen werden und zum Outfit passen. Manchmal sind sie direkt angenäht, aber es gibt sie auch separat an ein Gummiband genäht, so dass sie zu beliebigen Socken getragen werden können.

*Anm. der Übers.: Mit Sissy ist nicht etwa die österreichische Kaiserin sondern ein Fetisch gemeint – allerdings kann man feststellen dass in der internationalen Community nicht wirklich Einigkeit über knöchelhohe Söckchen herrscht. Einigen gefallen sie nicht, andere haben Angst vor der Assoziation mit diesem Fetisch und wieder anderen bedecken sie nicht genug – die Söckchen werden aber exakt aus dem Grund von anderen gerne im Sommer getragen und mache finden sie auch süss. Auch die japanischen Marken haben schon welche herausgebracht, allerdings hat Meta auch schon Anzüge rausgebracht die aussehen wie für Mechaniker, also hat das nichts zu sagen.

**hot topic ist der Inbegriff eines Gothic-Laden mit schlechter Qualität.

 


Schuhe

Die elementaren Lolitaschuhe sind die Mary Janes (Riemchenschuhe) . Es kann schwierig sein solche Schuhe in Erwachsenengrössen zu finden aber man sollte darauf achten solche zu kaufen, bei denen das Riemchen näher am Knöchel als an den Zehen über den Fuss geht. Flache, Plateau- oder hochhackige Mary Janes sind alles Möglichkeiten, aber allzuhohe Schuhe mit dem Riemchen um den Knöchel (oft als Stripper- oder Drag-Queen-Schuhe bezeichnet) sollten vermieden werden. Ballerinas (ähnlich wie Mary Janes, aber ohne das Riemchen) sehen etwas weniger kindlich aus und passen besser wenn sie mit Schleifen oder Schnürung verziert sind. (Anm der Übersetzung: Ballerinas wie sie in der normalen Mode getragen werden, sind aber selten gerne gesehen) Ein anderer beliebter Lolitaschuh ist der Rockinghorse-Schuh (engl.: Schaukelpferdchen), der ursprünglich von Vivienne Westwood designt wurde, heute aber von mehreren Marken hergestellt wird (siehe wo kaufen – Schuhe). Zu Lolita passende Stiefel sind manchmal schwieriger zu finden (ausser für Punk-Lolita), aber mehrere der grösseren Marken haben sehr süsse Stiefel herausgebracht. Es ist möglich niedliche Sandalen zu sommerlichen Lolita-Outfits zu tragen. Traditionelle japanische Holzschuhe oder chinesische Schuhe passen zu Wa- beziehungsweise Qiloli. Für Punk-Lolita gibt es mehrere Optionen, wie zum Beispiel schwerere Stiefel oder sogar Chucks, solange der Rest des Outfits Lolita ist.

Für die Materialien die für Lolitakleider benutzt werden, schau hier.